Italien

Radreise Toskana

Nächster Termin: 14.10. - 19.10.2020 (6 Tage)

Leistungen:

  • Fahrt im modernen Reisebus
  • Fahrradtransport
  • 5 x Übernachtung mit Frühstücksbuffet
  • 4 x 3-Gang Abendessen mit Gemüsebuffet
  • 1 x typisches 4-Gang-Abendessen
  • 1 x Willkommensdrink
  • 1 x Eintrittskarte zum Naturschutzgebiet „Parco della Maremma“
  • 1 x Besichtigung einer Fattoria mit Verkostung von hausgemachten Käsen und Weinen
  • 1 x Cappuccino in Massa Marittima
  • 1 x Fährenüberfahrt (hin/zurück) auf die Insel Elba für Passagiere, Fahrräder und Bus plus Anhänger
  • 4 x deutschsprachige Radtourbegleitung
  • Bettensteuer

ab 829,00 € 6 Tage
Doppelzimmer, HP
Jetzt Buchen

Buchungspaket
14.10. - 19.10.2020
6 Tage
Doppelzimmer, Halbpension
Belegung: 2 Personen
829,00 €
weitere Leistungen
Zusatzleistungen
Preis pro Person
Reiserücktrittsversicherung
19,00 €
Zusatzleistungen können im weiteren Buchungsverlauf ausgewählt werden.
14.10. - 19.10.2020
6 Tage
Einzelzimmer, Halbpension
Belegung: 1 Person
928,00 €
weitere Leistungen
Zusatzleistungen
Preis pro Person
Reiserücktrittsversicherung
19,00 €
Zusatzleistungen können im weiteren Buchungsverlauf ausgewählt werden.
FRÜHBUCHER! Bei Buchung bis 31.01.2020 Sonderpreis ab € 779,00 pro Person

Radreise Toskana

Reiseart
Radreisen
Zielgebiet
Italien
Beschreibung

1. Tag: Anreise von Lindenberg - Lindau in die Toskana nach Marina di Grosseto. Übernachtung im 4-Sterne-Hotel mit Abendessen.

2. Tag: Heute erleben wir die Toskana von ihrer wilden Seite im spektakulären und kontrastreichen „Parco della Maremma“. Der Park erstreckt sich über 25 km und bietet Ausblicke auf das tyrrhenische Meer und den Nationalpark Toskanisches Archipel. Auf dem Weg zurück zum Hotel Stopp bei einem antiken Bauernhof, mit Verkostung von Käse und Wein begleitet von lokalen Produkten. Abendessen im Hotel.
Radwegstrecke: ca. 45 km / Schwierigkeitsgrad: einfach bis mittel

3. Tag: Heute lernen wir das Toskanische Erzgebirge, die Colline Metallifere kennen. Wir starten in Massa Marittima. Der Ort bietet eines der faszinierendsten mittelalterlichen Stadtbilder der Toskana. Die Piazza Garibaldi ist geistliches und weltliches Zentrum der Altstadt und zählt zu den schönsten Plätzen Italiens. Hier tanken wir Kraft bei einem Cappuccino und radeln los. Über sanfte Hügel und durch kleine malerische Orte erreichen wir zuerst Suvereto, ein mittelalterliches Dorf umgeben von duftender mediterraner "Macchia". Innerhalb der alten Stadtmauern entdecken wir die Handwerkstraditionen des Ortes. Unser Ziel ist San Vincenzo, einer der bekanntesten Badeorte der Toskana. Nach einer Erholungspause am Strand fahren wir mit dem Bus zurück ins Hotel.
Radwegstrecke: ca. 55 km / Schwierigkeitsgrad: mittel

4. Tag: Unser heutiger Ausflug führt uns auf die toskanische Insel Elba mit seiner facettenreichen Naturlandschaft. Von Magazzini radeln wir zum Bergdorf Rio nell’Elba. In der Antike spielte dieser Ort als Zentrum für den Bergbau eine bedeutende Rolle. Vorbei an der romantischen Ruine Volterraio erreichen wir den Monte Strega (428m) und den Monte Serra. Cavo ist der östlichste Punkt der Insel. Über eine schöne Küstenstrasse geht es über Rio Marina wieder zurück zum Hafenstädtchen Porto Azzurro. Abendessen im Hotel.
Radwegstrecke: ca. 40 km / Schwierigkeitsgrad: mittelschwer

5. Tag: Der Bus bringt uns in die Nähe von Pitigliano, wo wir unsere Tour nach Sovana starten. Pitigliano und Sovana gehören zu den bekanntesten Tuffsteinorten der Toskana. Neben der pittoresken Lage und dem mittelalterlichen Flair sind sie vor allem wegen ihres etruskischen Erbes berühmt. Die beiden Orte verbindet eine alte Etruskerstraße, an der sich etliche antike Nekropolen befinden. Der faszinierende Radweg führt an den "Vie Cave" vorbei, den von den Etruskern in den Tuffstein gehauenen Straßen, deren Wände bis zu 10 Meter Höhe erreichen. Nach einer Pause in Sovana radeln wir weiter zu den heißen Quellen Saturnias, welche ihren Ursprung in einem vulkanischen Krater haben und den natürlichen Verlauf eines Baches folgen. Dort, wo das Wasser als Kaskade einige Meter nach unten stürzt, hat es mehrere natürliche Wasserbecken terrassenartig in den Stein gewaschen. Der Ort ist schon von weitem sehr faszinierend und eine Badepause in dem heißen Wasser ist sicher ein Erlebnis. Die letzten Kilometer bringen uns nach Manciano, wo der Bus auf uns wartet.
Radwegstrecke: ca. 50 km /Schwierigkeitsgrad: mittel bis anspruchsvoll

6.Tag: Heimreise