Griechenland

Griechenland vom Schönsten

Nächster Termin: 10.10. - 19.10.2021 (10 Tage)

Leistungen:

  • Fahrt im modernen Reisebus
  • 2x Fährüberfahrten (Ancona- Igoumenitsa & Retour)
  • 2x Unterbringung in 2-Bettkabinen innen
  • Frühstück an Bord
  • 7x Übernachtung in gehobenen, mittelklasse Hotels
  • inkl. Frühstück & 3-Gang-Abendessen
  • durchgende Reiseleitung von 2.- 9.Tag
  • Kurtaxe

fakultativ buchbar:

  • 2-Bettkabine außen p.P. 20,00 €
  • Einzelkabine innen p.P. 140,00 €
  • Einzelkabine außen p.P. 168,00 €
ab 1.298,00 € 10 Tage
Doppelzimmer DU/WC, HP
Jetzt Buchen

Termine | Preise | Onlinebuchung


Buchungspaket
10.10. - 19.10.2021 (Griechenland vom Schönsten)
10 Tage
Doppelzimmer DU/WC, Halbpension
Belegung: 2 Personen
Reisetyp: Busreise
1.298,00 €
10.10. - 19.10.2021 (Griechenland vom Schönsten)
10 Tage
Dreibettzimmer DU/WC, Halbpension
Belegung: 3 Personen
Reisetyp: Busreise
1.298,00 €
10.10. - 19.10.2021 (Griechenland vom Schönsten)
10 Tage
Einzelzimmer DU/WC, Halbpension
Belegung: 1 Person
Reisetyp: Busreise
1.543,00 €

Griechenland vom Schönsten

Reiseart
Städte- / Kurz- und Rundreisen
Zielgebiet
Griechenland
Beschreibung

1.Tag: Anreise von Lindenberg nach Ancona. Nutzen Sie die Wartezeit auf Ihre Fähre zu einem Stadtrundgang durch die historische Altstadt mit den zahlreichen gotischen Gebäuden, wie die Kirchen von St. Francesco und St. Agostino, der Palazzo Benincasa und die Loggia dei Mercanti. Am späten Nachmittag legt Ihr Schiff mit Ziel Griechenland ab. Im Schiffsrestaurant haben Sie die Möglichkeit Ihr Abendessen zu genießen.

2.Tag: Igoumenitsa – Kalambaka

Willkommen in Griechenland! Ankunft in der Hafenstadt Igoumenitsa am Morgen. Über den Katara-Pass, im Pindosgebirge gelegen, setzen Sie Ihre Fahrt nach Kalambaka fort. Die Stadt liegt unterhalb der einzigartigen Meteora Klöstern, von denen noch heute 6 besichtigt werden können und die zum UNESCO - Weltkulturerbe zählen. Wie wäre es unterwegs mit einem Kaffee in einem typisch griechischen Kafenion?

3.Tag: Kalambaka – Meteora-Klöster – Kavala

Die bis zu 400m hohen bizarren Felsnadeln entstanden vor Millionen von Jahren. Riesige Wassermassen stürzten in die Ebene herab und spülten die weichen Gesteinsmassen weg. Die sechs noch zu besichtigenden Klöster stammen aus dem 14. bis 16. Jh. Noch Anfang des 20. Jahrhunderts waren alle 24 Klöster in dieser Region nur über Strickleitern, in einem Netz oder Korb mit einer Seilwinde zugänglich. Mittlerweile können Sie die noch bewohnten Klöster über Treppen und Brücken erreichen. Weiter geht die Fahrt zur Hafen- und Handelsstadt Kavala.

4.Tag: Kavala – Phillipi – Kavala

Die Anfänge christlicher Mission in Europa finden Sie in Kavala östlich von Thessaloniki. Kavala ist Ort der Ankunft Paulus in Griechenland. Sie besichtigen die Basilika, die röm. Agora und die Akropolis. Danach fahren Sie nach Philippi, wo Paulus erstmals auf europäischem Boden die Bibel predigte und die erste Gemeinde gründete. Ihr Reiseleiter führt Sie zum griechischen Theater, römischen Forum und der frühchristlichen Basilika. Rückkehr in Ihr Hotel und bis zum Abendessen freie Zeit.

5.Tag: Kavala – Thessaloniki

In Thessaloniki können Sie zwischen Antike und Moderne wandeln. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören die Kamara (der Triumphbogen des Galerius), die Rotunde mit Mosaiken, Ag. Dimitrios Basilika und die Ag. Sofia, auch der Weisse Turm, das Wahrzeichen der Stadt sowie das Archäologische Museum. Ausserdem gibt es viele Einkaufsmöglichkeiten sowie gute Fischtavernen, in denen Sie die griechische Küche probieren können.

6.Tag: Ausflug Vergina und Veria

Der Ort Vergina liegt ca. 60 km westlich von Thessaloniki und nördlich des Berges Olymp. Hier wurde vor ungefähr 17 Jahren das Grab Philipps II., im 4. Jh. v. Chr. König von Makedonien und Vater Alexanders des Großen, entdeckt. Im Museum von Vergina sind sämtliche Funde zu besichtigen. Zu sehen sind die authentisch nachgebauten Grabstätten des Königs und verschiedener Familienmitglieder sowie die wertvollen Grabbeigaben aus Gold und Elfenbein. Besichten Sie anschließend die über 50 byzantinischen Kirchen von Veria. Das Gebiet um Veria gehört zu den ältesten Siedlungsgebieten Griechenlands. Zum ersten Mal Ende des 5. Jahrhunderts v. Chr. in Erscheinung getreten, war Veria in römischer und byzantinischer Zeit ein bedeutendes Handelszentrum. Aus der Apostelgeschichte geht hervor, dass Paulus die Stadt mehrfach besuchte. In unmittelbarer Nähe des Zentrums befindet sich auch eine moderne Gedenkstätte, die an den Aufenthalt des Apostels erinnert. Gegen Abend Rückkehr zum Hotel.

7.Tag: Sithonia-Rundfahrt oder Amphipolis und Philippi

Sithonia-Rundfahrt: Drei Landzungen ragen wie Finger in das Meer: Sithonia, Kassandra und Athos. Türkis glitzerndes Wasser, herrliche Sandstrände vor einer waldreichen Bergkulisse, sowie idyllische Dörfer und Städtchen machen diesen Landstrich zum Urlaubsparadies. Eine Sithonia-Rundfahrt führt rund um den zweiten Finger und ist erst komplett mit dem Besuch der berühmten Petralona-Höhle, die üppig mit bizarren Tropfsteingebilden geschmückt ist und gegen Aufpreis besichtigt werden kann. Bei einer fakultativen Jeep-Safari können Sie Kassandra, den ersten Finger von Chalkidiki, "erfahren".

Amphipolis und Philippi: Auf dieser Rundfahrt stoppen Sie an einem erst 2014 freigelegten, sensationellen Ausgrabungsfund bei Amphipolis und sehen eine Grabanlage, von der man glaubt, dass es eine mögliche Grabstätte der Frau Roxane, des gemeinsamen Sohnes Alexander I oder eines Generals von Alexander dem Großen (356 bis 323 vor Christus) diente. Eine Innenbesichtigung dieser riesigen Grabanlage ist derzeit nicht möglich. In der Nähe besichtigen Sie weiterhin einen steinernen Löwen, ein antiker Grabwächter auf einem Hügel. Kavala, eine Küstenstadt weiter östlich, lädt ein zu einer kurzen Stadtrundfahrt und bietet Zeit für ein Mittagessen. Danach geht es weiter zu der archäologischen Stätte und das archäologische Museum von Philippi. Hier gründete der Apostel Paulus um 49/50 nach Christus eine erste christliche Gemeinde auf europäischem Boden.

8.Tag: Ausflug Volos

Volos ist eine moderne Stadt mit antiken Wurzeln, die Sie heute Wollkommen heißt. Eine einladende und charmante Stadt am Fuße des Berges Pilio, der den Pagasitischen Golf umarmt. Zudem wird Ihnen eine mehr als reizvolle Landschaft geboten. Die altmodischen Viertel finden Sie unmittelbar neben der modernen Architektur.

9.Tag: Thessaloniki – Igoumenitsa – Einschiffung

Am Vormittag haben Sie etwas Zeit für Shopping oder einen Spaziergang, bevor es zurück nach Igoumenitsa geht. Vor Einschiffung nehmen Sie das Abendessen in einem Restaurant/Hotel in Igoumenitsa ein. Abfahrt der Fähre am späten Abend. Übernachtung an Bord.

10.Tag: Ankunft Ancona und Heimreise

Am frühen Nachmittag Ankunft in Ancona. Antritt der Rückreise nach Lindenberg und den umliegenden Heimatorten.

Karte